Testbetrieb 2m Relais Benjamin V

Am 30.03.1991 ging unser 2m-Relais “Benjamin III” in Betrieb und ist damit über 30 Jahre lang aktiv. Heute am 23.10.2022 haben Max DF2MX, Robert DK2RO und Anton DL8AW den Testbetrieb des neu entwickelten Relais “Benjamin V” am Flugplatz gestartet. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele OMs und YLs das Relais aktiv nutzen und Fehler oder Verbesserungsvorschläge über die Kommentarfunktion unter diesem Artikel (öffentlich) oder über das Kontaktformular an uns richten.

Weitere Informationen werden in den nächsten Tagen unter Relaisfunkstelle DB0UC zu finden sein.

Betriebsart Narrowband-FM

Der 2m-Bandplan sieht eine maximale Bandbreite von 12,5 kHz vor. Es gibt immer noch ältere Geräte, die auf 25 kHz mit deutlich mehr FM-Hub eingestellt sind. Das neue Relais ist eine gute Möglichkeit für alle, die ihre Geräte noch nicht umgestellt haben, dies jetzt zu tun. Bitte alle Geräte auf Schmalband-FM (Narrowband-FM, NFM) umstellen (12,5 kHz, Frequenzhub +/- 2,5 kHz). Wird sendeseitig zu viel Hub verwendet, klingt das eigene Signal über das Relais zu laut und verzerrt, im Extremfall schließt sich die Rauschsperre am Relais und man kann nicht über das Relais arbeiten. Empfangsseitig klingt die Modulation des Relais zu leise, wenn kein NFM eingestellt wird. Weitere Informationen: NFM mit AFu-Geräten

Bedienung

Die Bedienung des Relais hat sich nur in Feinheiten geändert. Das Relais kann weiterhin mit 1750 Hz-Ton aufgetastet werden. Nach Ausgabe der Sprachkennung verhält sich das Relais wie gewohnt. Als Alternative zum Auftasten kann ein CTCSS-Ton von 88,5 Hz verwendet werden. Mit diesem Subton kann auch bei geschlossenem Relais sofort (bzw. nach einer Erkennungszeit von ca. 200ms) gesprochen werden. In diesem Fall folgt die Sprachkennung nach dem ersten Sprechdurchgang.

Die Anbindung an das Echolink-Netz ist erhalten geblieben. Durch die neue Software SvxLink ändert sich auch hier die Bedienung. Um einen Echolink-Knoten anzuwählen, muss nun zuerst das Echolink-Modul durch Eingabe von 2# aktiviert werden. Nach einer kurzen Bestätigungsmeldung kann nun die Node-Nummer eingegeben werden. Die Verbindung kann mit # beendet werden.

Nach wie vor wird die empfangene Signalstärke im Rogerbeep kodiert. Siehe hierzu den Artikel Rapportsystem.

Benjamin III

Benjamin III wird vorerst als Reserve erhalten bleiben. Der Betriebsstundenzähler für die TX-Zeit von Benjamin III zeigt 400,09h (ca. 16,5 Tage), was für 30 Jahre Betrieb unrealistisch ist. Wir müssen davon ausgehen, dass der Zähler übergelaufen ist oder irgendwann kaputt gegangen ist. Mit einem Überlauf käme Benjamin III auf 10400 Stunden Sendezeit oder 433 Tage.

Bildquellen

  • Frontplatte Benjamin 5: DK2RO
  • DB0UC vor Umbau: DK2RO
  • TX-Zeit Benjamin 3: DK2RO
  • Benjamin 5 im Testbetrieb: Anton DL8AW

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert